Vinaora Nivo Slider

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Werte Freunde und Unterstützer der NPD in Rheinland-Pfalz,

ein ereignisreiches Jahr 2013 neigt sich dem Ende zu und wir befinden uns mitten in der besinnlichen Weihnachtszeit. Die antideutschen Entwicklungen in unserem Land gehen mittlerweile soweit, daß in einigen Regionen Deutschlands, Berlin-Kreuzberg allen voran, das Weihnachtsfest nicht mehr öffentlich gefeiert werden darf, damit sich muslimische Landnehmer nicht gestört fühlen. In einer Zeit, in der jegliche deutsche Traditionen beseitigt werden, Deutsche schlechter als Ausländer gestellt werden und uns eine neuerliche millionenfache Asylflut droht, mit der auch die Gefahr eines ausufernden Bürgerkrieges stetig steigt, ist die Abschaffung des deutschen Weihnachten der Gipfel zum Jahresende.

 

Umso wichtiger ist es für uns, als einzige politische Opposition auf deutschem Boden, unsere Strukturen zu festigen und auszubauen unser Wirken zu verstärken und unser Wollen ins Volk zu transportieren. Der Volkszorn brodelt und die Unzufriedenheit, auch bisher zufriedener Bürger, steigt stetig an und es ist absehbar, daß in nicht allzu langer Zeit eine entscheidende Wende kommen wird und auch muß.

Die Entwicklungen in Griechenland haben uns gezeigt, daß auch wir Erfolg haben werden, wenn die von den antinationalen Parteien erzeugte Ruinpolitik beim Bürger spürbar ankommt. So hat die griechische nationale Partei Chrisy Avgi, die goldene Morgenröte, ähnlich wie wir, jahrzehntelang um Wahlergebnisse von etwa 1% gekämpft. Als man den Bürgern allerdings das Geld weggenommen hatte und eine Not ausgebrochen ist, zog die Chrisy Avgi mit über 7% der Stimmen ins Parlament ein und hat nicht nur dort fundamentale Oppositionsarbeit geleistet, sondern auch den Griechen auf der Straße Hilfe organisiert und mit Suppenküchen und anderen Gütern die schlimmste Not gelindert. Nach einer Anweisung des jüdischen Weltkongresses hat dann zwar eine ungeheure Repressionswelle gegen die griechischen Nationalisten eingesetzt, die, nach Kriminalisierungen, in Verhaftungen der gesamten Parteispitze mündete – und auch Erschießungen sind dort mittlerweile an der Tagesordnung – doch trotz dieses massiven Staatsterrors ist die Chrisy Avgi jetzt in den Umfragen die zweitstärkste Partei. Damit ist klar, daß die Nationalisten im Volke angekommen sind und ihr Erfolg nicht mehr abwendbar ist. Auch im benachbarten Frankreich stehen die Zeichen auf Sturm. Dort ist der Front National die zweitstärkste Partei geworden und hat bei Bezirkswahlen erstmals die absolute Mehrheit gewonnen.

In Rheinland-Pfalz hat die NPD am 20.07.2013 durch die Neuwahl des Landesvorstandes die entscheidenden Weichen gestellt. Nach einem jahrelangem Dahinsiechen auf Landesebene und dem deutlichem Verlust von Mitgliedern und Strukturen, haben wir die Kehrtwende eingeläutet.
Unter meiner Führung wird es nur eine Richtung geben, nämlich aufwärts. Mit meiner kompetenten und erfolgsorientierten Mannschaft konnte ich bereits in der kurzen Zeit bis zur Bundestagswahl entscheidende Akzente setzen.

Unter dem Motto “Gesicht zeigen” haben wir allein bis zur Bundestagswahl 30 Kundgebungen in Rheinland-Pfalz durchgeführt und sind dabei auch in Regionen vorgedrungen, in denen wir strukturell gar nicht mehr vorhanden sind. Die mediale Schweigespirale um uns konnten wir damit durchbrechen. Mit minimalstem finanziellem Einsatz, hauptsächlich durch die Opfer- und Einsatzbereitschaft einer 20-köpfigen Elitetruppe, ist es uns gelungen, 12.000 Plakate in Rheinland-Pfalz aufzuhängen. Zudem haben wir Regiotreffen ins Leben gerufen, um Mitglieder und Aktivisten zu gewinnen und zu reaktivieren. Die gesteigerten Aktivitäten und unser offenes Auftreten haben dazu geführt, daß wir in den ersten 3 Monaten unserer Tätigkeit über 150 Interessentenmeldungen bekommen haben – das sind so viele, wie zuvor in 2 Jahren zusammen.

Mit unserer Kundgebung  und dem späteren Regiotreffen in Worms ist uns ein bahnbrechender Erfolg für die Region gelungen. Dort konnten wir ehemalige Mitglieder wieder für unsere Partei gewinnen, haben neue Mitglieder gewonnen und dafür gesorgt, daß wir in der Stadt Worms zur Kommunalwahl antreten werden. Ein Einzug in den Wormser Stadtrat gilt damit als nahezu sicher. Ebenso haben wir bisher Kandidatenlisten für die Stadtratswahl in Pirmasens und Kaiserslautern aufgestellt. Weitere Wahlantritte sind in Vorbereitung. Zudem finden am 25. Mai 2014 nicht nur die Kommunal- und Europawahlen statt, sondern es wird in der Pfalz auch ein Bezirkstag neu gewählt. Auch hierzu haben wir eine Liste aufgestellt, die von Ricarda Riefling als Spitzenkandidatin angeführt wird. Eine wesentliche Aufgabe für uns ist jetzt das Sammeln von Unterstützungsunterschriften für die jeweiligen Wahlantritte. Zur Bezirkstagswahl sind das pfalzweit 800, für die Kommunalwahlantritte bis zu 250 pro Gemeinde.

Wir stellen das anstehende (Wahl-)Kampfjahr 2014 unter das Motto “Schaffen und Wirken” und planen, neben dem Einzug in die kommunalen Parlamente, die NPD wieder flächendeckend mit Mitgliedern, Strukturen und Kreisverbänden auszustatten. Hierfür entstehen uns als Vorleistung in erster Linie immense Reisekosten, da unsere Kernstrukturen sich hauptsächlich in Pirmasens, Ludwigshafen und Trier wiederfinden. Zudem haben wir auch in 2013 wieder immense Rechtskampfkosten zu bestreiten gehabt, die sich bereits im dritten Jahr im fünfstelligen Bereich befinden. Kosten die die Partei nicht tragen kann und die damit an den Aktivisten hängen bleiben.

Ich möchte daher meinen Jahresrückblick und Ausblick auf 2014 auch dazu nutzen, Sie um Ihre Hilfe zu bitten. Als Führungsmannschaft der NPD Rheinland-Pfalz stehen wir an vorderster Front im Kampf für die Zukunft und den Erhalt Deutschlands und unseres Volkes. Wir Aktivisten sind es allen voran, die dementsprechend auch die meisten Nachteile durch die staatliche Repression erfahren. Damit sich unsere Kräfte nicht daran erschöpfen, sind wir auf die Solidarität von Mitgliedern und Unterstützern angewiesen, die in zweiter Reihe oder im Hintergrund bleiben möchten.

Spendenkonto: Sparkasse Koblenz, Konto: 146845, BLZ: 57050120

Bitte unterstützen Sie uns daher mit einer größtmöglichen Spende für unser Wirken und tragen damit dazu bei, daß unser Kampf erfolgreich wird. Zur Finanzierung unserer Aktivitäten haben wir auch unser Nationales Netzwerk erweitert. Hierdurch können Sie in immer mehr Bereichen Dinge des täglichen Bedarfs oder Sonderleistungen  innerhalb unserer Reihen einkaufen, dadurch oft Geld sparen und insbesondere unsere Selbstständigen unterstützen, die aufgrund des politischen Drucks anderswo Umsatzeinbußen haben. Das Leistungsspektrum umfaßt ein breites Spektrum der Versorgung: mobile Energie (Batterien), Reinigungsprodukte, Versicherungen, Heizöl (nur in RLP), Strom, Gas, Wein, Baumarktartikel, uvm.. Sprechen Sie mich hierzu einfach an. Da wir unsere Aktivitäten auch über Flohmärkte refinanzieren, freuen wir uns auch über Sachspenden jeglicher Art, Haushaltsgegenstände, Bücher, Wohnungseinrichtungen, usw..

Geld- und Sachspenden an Parteien sind zudem steuerlich absetzbar. Über jede Spende an uns erhalten Sie eine Spendenbescheinigung. Bis zu einem Höchstbetrag von 1.675€ für Alleinstehende und 3.350€ für Ehepaare erhalten Sie vom Finanzamt pro gespendetem Euro in der Regel 0,50€ zurück.

Ich würde mich sehr freuen, Sie zu unserer Sonnwend- und Julfeier am 21.12.2013, zu unserem Neujahrsempfang am 5.1.2014 oder zu einer unserer sonstigen Veranstaltungen begrüßen zu dürfen. Auch außerhalb der Veranstaltungen stehe ich Ihnen gerne auch für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.

Ich wünsche Ihnen schöne und besinnliche Weihnachtstage im Kreise Ihrer Familie und Ihrer Liebsten und einen guten Jahreswechsel, sowie viel Erfolg, Gesundheit und Glück für das Jahr 2014!

Mit volkstreuen Grüßen

Markus Walter
Landesvorsitzender
NPD-Landesverband Rheinland-Pfalz