Vinaora Nivo Slider

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Ricarda Riefling will in den Bezirkstag einziehen

Nach der Wahl ist vor der Wahl. Nach diesem Motto stellte der NPD-Landesverband Rheinland-Pfalz am Mittwoch, den 20.11.2013, mittels einer Wahlversammlung im südwestpfälzischen Pirmasens, 17 Kandidaten für den Bezirkstag Pfalz auf.

Als Spitzenkandidatin wurde einstimmig Ricarda Riefling aus Pirmasens nominiert. Sie war bereits Spitzenkandidatin der NPD Rheinland-Pfalz zur Bundestagswahl. Sie erklärte, viel Energie in den bevorstehenden Wahlkampf stecken zu wollen. Weiter bereite es ihr große Freude, wenn sie im Bezirkstag den volksfeindlichen Parteien auf die Finger schauen und dafür sorgen dürfe, daß pfälzische Kultur erhalten bleibt und die Entscheidungen dort im Sinne der Deutschen in der Pfalz getroffen werden.

 

Auf Listenplatz 2 wurde der NPD-Landesvorsitzende Markus Walter gewählt, welcher bereits parlamentarische Erfahrung auf kommunaler Ebene vorweisen kann. Für Listenplatz 3 wurde Karlheinz Pfirrmann aus Wörth nominiert, welcher auch Schiedsgerichtspräsident der NPD Rheinland-Pfalz ist. Auf Listenplatz 4 folgt Heinz Neumann aus Ludwigshafen. Die RNF-Landesvorsitzende Jasmin Walk kandidiert auf Platz 5 der Liste.

Erläuterung:
Die Bezirkstagswahl findet pfalzweit zeitgleich mit den Europa- und Kommunalwahlen am 25. Mai 2014 statt. Der Bezirkstag in der Pfalz besteht aus 29 Mandatsträgern. Eine Prozenthürde gibt es für dieses Gremium nicht, jedoch müssen für den Wahlantritt 800 Unterstützungsunterschriften gesammelt werden, sofern die Partei noch nicht in dem Gremium vertreten ist. Mindestens seit 1969 hat die NPD nicht mehr für den Bezirkstag Pfalz kandidiert. Der neue NPD-Landesvorstand in Rheinland-Pfalz erhebt, langfristig gesehen, Anspruch darauf, die Machtfrage zu stellen. Hierzu gilt es, noch gewaltige Etappenziele zu nehmen. Diesen Aufgaben wollen wir uns zunächst stellen.

Verantwortlich:
Pressestelle der NPD Rheinland-Pfalz