Vinaora Nivo Slider

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

NPD-Kreisverband Westpfalz sammelt 62 Unterstützungsunterschriften in Kaiserslautern – Handlanger des Systems drehen völlig durch – 300€ Belohnung auf Straftäter ausgesetzt
Am heutigen Sonnabend haben Aktivisten des NPD-Kreisverbandes Westpfalz am Infostand in Kaiserslautern in wenigen Stunden 62 Unterstütungsunterschriften für den Antritt der NPD zur Stadtratswahl und zur Bezirkstagswahl gesammelt.
Willfährige Handlanger des Systems Bundesrepublik versuchten zunächst schon am Vormittag, unser Vorankommen zu behindern, indem sie “Nazis Raus” schrien und Passanten anpöbelten, die uns unterstützten. Diese hatten anscheinend nicht mit der sofort einsetzenden Solidarität Kaiserslauterer Bürger gerechnet, welche die Störer ohne unser Zutun vom Infostand verjagten. Allein hierdurch unterschrieb ein weiterer Bürger, der angab, eigentlich einer anderen Partei anzugehören, mit seiner Unterschrift aber Protest gegen die asozialen Störer zeigen zu wollen.


Die Tatsache, daß die NPD für die Stadtratswahl in Kaiserslautern antritt muß alleine schon das Blut einiger überkochen lassen. Daß wir aber zudem sehr erfolgreich die Hürde der Unterschriftensammlung begehen UND Passanten linke Störer vertreiben, hat wohl mit dazu geführt, daß die Faschisten des Systems zu kriminellen Handlungen übergingen.
Während wir unseren Infostand abbauten, knallte es einige Meter entfernt. Wir wußten den Knall zunächst gar nicht zuzuordnen, bis uns ein Bürger darauf aufmerksam machte, daß er alles gesehen und die Täter fotografiert habe. Erst dann sahen, wir, daß auf unser mitgeführtes Einsatzfahrzeug ein Farbanschlag verübt wurde.
Zu denken gibt, am Rande bemerkt, auch das Verhalten der Polizeibeamten vor Ort. Obwohl zum Zeitpunkt des Knalls ein Streifenwagen vorbeifuhr, dauerte es doch einige Zeit, bis die Streife nach Anruf endlich eintraf. Ein Polizeibeamter bemerkte schon beim Annähern an den Tatort, daß es sich wohl um Holzschutzfarbe handele, die schwer abginge (?). Die erste Sorge der Beamten war, ob wir denn schon unseren Stand abgebaut hätten, da dieser nur bis 14 Uhr angemeldet war, und auch die Sicherstellung der Beweismittel (farbgefüllter Kaffeebecher, der mit Deckel am Straßenrand lag) erfolgte trotz mehrfacher Hinweise mangelhaft. Als die Beamten dann noch hörten, daß es Zeugen des Vorfalls und Fotos der Täter gibt, entbrannten sogar Debatten darüber, ob es sich denn überhaupt um eine Straftat handele.
Dieses Verhalten läßt vermuten, daß die NPD mit der Einreichung ihres Wahlvorschlags in Kaiserslautern in ein Wespennest gestochen hat. Ein Verdacht drängt sich regelrecht auf, daß das System möglicherweise Hand in Hand mit Kriminellen arbeitet, wenn auch nur auf informeller Basis oder durch stillschweigende Duldung. Das zeigt uns auch, wie wichtig es ist, daß die NPD in Kaiserslautern in den Stadtrat einzieht, festgefahrene Strukturen aufbricht und für Sicherheit durch Recht und Ordnung sorgt.
Im Anhang veröffentlichen wir ein Foto unseres beschädigten Einsatzfahrzeuges, sowie Fotos der Täter, welche uns ein Bürger zukommen ließ, der den Anschlag beobachtet und die Täter fotografiert hatte, weil er zunächst von der Vorbereitung eines Banküberfalls ausging. Für Hinweise, die zur Feststellung der Identität führen, setzen wir eine Belohnung in Höhe von 300€ aus. Infos bitte an: 0171-7847166.
Markus Walter

Landesvorsitzender

NPD Rheinland-Pfalz