Vinaora Nivo Slider

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Am heutigen Tage stimmten die Wahlausschüsse der Städte Kaiserslautern, Worms und Pirmasens über die Zulassung der Parteien ab, die Wahlvorschläge eingereicht hatten. Bei allen 3 Versammlungen erfolgte die Zulassung der NPD durch einstimmigen Beschluß des Wahlausschusses.

 

Worms: Hier tritt die NPD erstmals seit 1969 wieder an und mußte für den Wahlantritt 220 Unterstützungsunterschriften sammeln. Der Wahlausschuß stellte fest, daß insgesamt durch die NPD 469 Unterschriften beigebracht wurden, von denen 294 als gültig anerkannt worden sind. Diese überwältigende Anzahl und viele, viele Bürgergespräche mit dem NPD-Spitzenkandidaten Michael Weick zeigen deutlich, wie sehr die Bürger von Worms auf eine Rettung durch die NPD warten.

Kaiserslautern: Auch hier steht die NPD erstmals seit 1969 wieder zur Stadtratswahl auf dem Stimmzettel, mit einer Kandidatenliste, die von Melanie Schlinck angeführt wird, und auch hier mußten 220 Unterstützungsunterschriften gesammelt werden. 253 gültige wurden für diesen Wahlvorschlag eingereicht, und damit mehr als genug. Bei der Zulassungsversammlung sprach eine Beisitzerin, die bereits einmal unseren Infostand störte, von Gerüchten, „daß unsere Aufstellungsversammlung nicht ordnungsgemäß verlaufen sei“. Die Antwort auf die Frage, ob sie diese Gerüchte vielleicht selbst erfunden hat, blieb sie allerdings schuldig.

Pirmasens: Hier ist die NPD seit 2009 mit dem NPD-Landesvorsitzenden Markus Walter im Stadtrat vertreten und bietet als Fundamentalopposition den antideutschen Parteien die Stirn. Die Kandidatenliste wird von Markus Walter, Ricarda Riefling und Roy Childress angeführt. Ziel ist es dort, dieses Mal mindestens in Fraktionsstärke einzuziehen.

Verantwortlich:

Landespressestelle

NPD Rheinland-Pfalz